Archive for September, 2007

…macht irgendwie sinn, wenn man nciht an einer rauchvergiftung sterben will. und trotzdem haben wir uns zwei tage lang freiwillig vom feuer räuchern und auftauen lassen. der plan, die ganze nacht wachzubleiben und vor dem feuer zu sitzen, ist am feuerholzmangel und an der gefahr einzuschlafen und ins feuer zu kippen, gescheitert. was wir alle […]


brötchenkunst

28Sep07

ich bin offiziell künstlerin. falls ‚offiziell‘ die definition dafür ist, dass ich mich selbst zum ersten mal künstlerin genannt habe. ok ich hab es nicht direkt gesagt, ich hab nur auf die frage, was ich mache, geantwortet, dass ich male. klingt auf jeden fall besser als ’nichts und ich weiß auch nicht was ich ein […]


letzte woche bin ich nichtsahnend durch borders gelaufen und über die neon gestolpert. plötzlich, aus dem nichts, mitten aus dem dunklen mordor ist sie auf einmal ganz plötzlich aufgetaucht. ich musste aber leider feststellen, dass sie lieblos zu den französischen zeitungen abgeschoben wurde. manche sagen dazu fremdsprachenzeitschriftenabteilung (im duden findet man bestimmt kein so wunderhübsches […]


anleitung

27Sep07

um müll loszuwerden während man auf den zug wartet und wenn sich alle mülleimer feige verkrochen haben: zuerst sucht man securityleute. davon gibt es mehr als mülleimer, klar, sind ja auch billiger als so ein bisschen blech. dann sucht man sich eine stelle, an der man von den securitymenschen gesehen werden kann und schaut gehetzt […]


hello, welt…

26Sep07

..how are you doing?? ja, ich lebe noch. nach vielen australischen tiererlebnissen, die ich wirklich nicht alle gebraucht habe, vor allem die achtbeinigen tierchen waren etwas unangenehm, um es mal vorsichtig auszudrücken. ich will die armen „tierchen“  nicht diskriminieren und sagen, dass sie unerwünscht waren. das wäre ein bisschen zu hart. so schlimm sind sie […]


goodbye world

01Sep07

muahaha, ich weiß, ich bin gemein. ihr habt gehofft, dass endlich ruhe ist und ihr nichts mehr von mir hört und jetzt schreib ich schon wieder. aaaber ich wollte nur die letzte möglichkeit nutzen, um mich pünktlich am australischen frühlingsanfang von der welt zu verabschieden. falls wir uns nie wieder sehen, allerliebste welt und liebste […]